Zeige Posts von

Freitag, 4. September 2015

Ein Praktikum bei cometis kann ich bestens weiterempfehlen. | Praktikant


Im Zuge meines Auslandsstudiums an der Universität St. Gallen zog es mich für den Sommer zurück in die Heimat. Auf der Suche nach einem Praktikum in der Beratung mit dem Schwerpunkt Finanz- und Kapitalmarkt boten sich im Großraum Rhein-Main natürlich zahlreiche Optionen. Eingeschränkt durch meinen noch frühen Studienabschnitt konzentrierte ich mich auf kleinere Unternehmen, von denen ich mir einen großen Einbezug und wenig administrative Tätigkeit erhoffte. Bei der direkten Kontaktaufnahme fiel mir die cometis AG schließlich besonders positiv auf. Selten verlaufen die Kommunikation und der Bewerbungsprozess so schnell und unkompliziert.

Nach einem recht ereignislosen ersten Eingewöhnungstag mit einem Leseprogramm von diversen Finanzberichten und -mitteilungen, setzten die Erwartungen dann aber schnell ein. In dem überschaubaren Team von jungen Beratern herrscht eine sehr umgängliche und motivierende Atmosphäre. Von Beginn an wurde ich in laufende Projekte eingespannt und fühlte mich während und neben der Arbeit stets als Teil des Teams. Der Lerneffekt war dadurch besonders in den ersten Wochen sehr groß.


Als Praktikant hatte ich keinen klar definierten Aufgabenbereich. Vielmehr wurde ich durchgehend von den Beratern in unterschiedliche Tätigkeiten involviert. Da jeder Berater eigene Unternehmen mit unterschiedlichsten Anforderungen betreut, waren die Einblicke und Erfahrungen sehr breit und divers. Die Spanne beratener Unternehmen reicht über alle Börsensegmente und großen deutschen Indizes und umfasst neben Finanzberichterstellung und IPO-Beratung auch spezifische Anliegen. Dies stellt nach meiner Meinung eindeutig den größten Anreiz eines Praktikums bei cometis dar.


Laufende Tätigkeiten bildeten die Übersetzung von deutschsprachigen Pressemitteilungen für englische Pressespiegel, das Kontrolllesen von Pressemitteilungen, die Überprüfung der Zahlen und der Übersetzung von Halbjahresberichten, die Erstellung von Journalistenprofilen, sowie die Aktualisierung von Factsheets in Folge der Halbjahresberichte. Durch das eingehende Befassen mit den beratenen Unternehmen erfuhr ich neben dem Kapitalmarkt viel über die unterschiedlichen Geschäftsmodelle. Zwar setzen die Aufgaben kein Fachwissen voraus, jedoch sind Kenntnisse über Finanzabschlüsse und die Rechnungslegung lohnend, um die ausgeführten Tätigkeiten auch nachvollziehen zu können.


Einen großen Teil des Praktikums nahmen die unregelmäßigen Aufgaben in Anspruch. Beispielsweise recherchierte ich im Zuge einer Stimmrechtsmitteilung die Funktionsweise von Open-End-Turbo-Zertifikaten, durfte den Conference-Call des Marktführers im Spezialversand protokollieren und bereitete eine Präsentation für Kundennewsletterformate im “green banking“ vor. Die frühmorgendliche Veröffentlichung von DGAP-Mitteilungen zu den Halbjahresberichten war für sich genommen weniger spektakulär. Verfolgte man jedoch während des Tages die Unternehmenspräsentation und las die unmittelbaren Analystenratings, ergab sich ein geschlossenes Bild über die Bewertung einer Aktie.


Neben diesen sehr nützlichen Einblicken in den Kapitalmarkt nahmen phasenweise auch Fleißarbeiten überhand. Die Abstimmung zahlreicher Finanzportale mit den aktuellen Finanzabschlüssen der von cometis betreuten Unternehmen erforderte jeweils die langwierige Auswertung der Geschäftsberichte und Kontaktaufnahme mit den Portalen. Andere Aufgaben, wie die Medienresonanz-Analyse im Zuge eines geplanten IPO, machten wiederum primär Gebrauch von meinen Copy-Paste-Fähigkeiten.


Insgesamt wurden meine eingangs erwähnten Erwartungen erfüllt. Ein Praktikum bei cometis, insbesondere zum Einstieg in die Finanz- und Beratungsbranche, kann ich bestens weiterempfehlen. Auch wenn sich mir die Finanzkommunikation mangels mathematischer Aufgabenbereiche nicht als zukünftiger Arbeitsbereich eröffnete, bot sie mir einen breiten Überblick über die Finanzbranche und diente als hilfreiche Orientierung für den weiteren Werdegang.

Simon Schröder, Praktikant, 13. Juli bis 04. September 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen