Zeige Posts von

Montag, 7. Mai 2018

Eine steile Lernkurve und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten | Mitarbeiter

Wie kam ich zur cometis?
Im Rahmen meines Studiums in Mainz entstand der erste Kontakt mit cometis. Ich absolvierte ein Praktikum in der Beratung und war angetan vom engagierten Team und dem weiten Aufgabenspektrum. Nachdem ich meinen Master abgeschlossen hatte und auch einige Erfahrungen im Journalismus sammeln durfte, startete ich 2017 als Berater. Durch mein vorangegangenes Praktikum gelang der Einstieg sehr gut und ich konnte mit dem mir bereits bekannten Team zusammenarbeiten.

Eine steile Lernkurve und Vertrauen
in die eigenen Fähigkeiten
Obwohl ich auch zu Beginn meiner Beraterlaufbahn auf Erfahrung und Know-How im Bereich Investor Relations und aus meiner journalistischen Tätigkeit zurückgreifen konnte, hatte ich in der bisherigen Zeit als Berater stets eine steile Lernkurve, weil man im Kontakt mit verschiedenen Kunden und innerhalb des Teams sowohl inhaltlich als auch persönlich immer weiter dazulernt. Mit dem aktiven internen Austausch bekommt man durch erfahrene Kollegen viele Tipps und neuen Input, lernt aber auch in den eigenen Projekten stets auf persönlicher Ebene hinzu. So entwickelt man einen großen Wissensschatz und großes Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, nachdem man Projekte bewältigt, die anfangs zu groß schienen. Die Entwicklung auf fachlicher und persönlicher Ebene ist einer der Hauptgründe, warum ich jeden Morgen gerne den Weg nach Wiesbaden antrete.


Vielfalt und Projektarbeit
Die Arbeit als Berater bei cometis ist von zwei Dingen geprägt: Der Vielfalt der Aufgaben und der selbstständigen Projektarbeit. Und genau diese beiden Dinge sind es auch, die für mich das Highlight in diesem Job sind. Neben den alltäglichen Aufgaben aus dem Praktikum zählt vor allen Dingen das fordernde Projektmanagement in den unterschiedlichsten Projekten zum Arbeitsalltag eines Beraters. Hier muss man nicht nur die Grundlagen der IR-Arbeit beherrschen, sondern auch ein tieferes Verständnis von Kunden und Unternehmen gewinnen. Besonders bei IPO-Projekten ist das Ausarbeiten der individuellen Equity Story immer wieder eine spannende Herausforderung und ermöglicht Einblicke in die verschiedensten Produktions- und Wertschöpfungsmodelle. Aber auch die Planung und Durchführung von Umfragen wie z.B. dem Kapitalmarktpanel bieten ein vielfältiges und interessantes Aufgabenprofil von Frageformulierung bis Infografikgestaltung. Jeder Kunde ist einzigartig und auf seine Weise spannend. Und genauso einzigartig und spannend sind auch die Aufgaben.


Maximilian Franz, Berater

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen