Zeige Posts von

Freitag, 1. September 2017

Ein Praktikum bei cometis kann ich jedem empfehlen | Praktikant

Wie kam ich zur cometis?
Auf das Praktikum bei der cometis AG wurde ich durch eine Freundin aufmerksam. Ein ehemaliger Praktikant hatte sich bei ihr beworben und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Nach ein wenig persönlicher Recherche überzeugte mich letztendlich die Kombination der beiden Bereiche Beratung und Kapitalmärkte. Der Bewerbungsprozess verlief sehr zügig und binnen einer Woche hatte ich sowohl ein Bewerbungsgespräch als auch eine Zusage. Besonders der Fakt, dass sich der Vorstand für mein Interview Zeit nahm, imponierte mir sehr.

Meine drei Monate bei cometis
Nach einer angenehmen Vorstellung des gesamten Teams, bekam ich die Gelegenheit mir anhand von einem zusammengestellten Ordner ein Bild der verschiedenen Arbeitsfelder im IR-Bereich. Neben einem persönlichen Ansprechpartner standen mir alle Mitarbeiter jederzeit hilfreich zur Seite. Auf persönlicher Ebene herrschte ein sehr angenehmes Klima, denn sogar mit dem Vorstand war man per du. Dieses Klima hielt sich konstant während meiner gesamten Zeit im Praktikum, und so herrschte selbst in stressigen Momenten immer eine freundliche Atmosphäre. Dadurch, dass die cometis AG ungefähr 25 Mitarbeiter beschäftigt, konnte ich als Praktikant tiefe Einblicke gewinnen, die in einer größeren Firma wahrscheinlich nicht bekommen hätte.
Auch wenn der Großteil der Aufgaben vorerst simpel und selbstverständlich wirkten, so steckte hinter fast allen eine intelligente Strategie. Durch kontinuierliches Hinterfragen wurde mir jede dieser Ideen ausführlich erklärt. Größtenteils umfasste die tägliche Arbeit Recherchen zu aktuellen oder potentiellen Kunden. Neben einigen grundlegenden Aufgaben wie der Erstellung von Verteilern mit Kontaktdaten oder Hilfe bei alltäglichen Prozessen, war das eigenständige Arbeiten eine absolute Voraussetzung. Neben den alltäglichen Aufgaben wurden mir eine Reihe von individuellen Projekten anvertraut. Diese Individuellen Projekte waren immer sehr spannend, da man hier wirklich federführend einen Teil zu einem Projekt leisten konnte.
Mein persönlicher Favorit war die Begleitung eines IPOs, direkt zu Beginn meines Praktikums. Hier war es meine Aufgabe, die Reaktionen der Medien auf diverse Ankündigungen einzufangen. Durch die Beobachtung der Medien kombiniert mit den internen Informationen und Strategien ergab sich ein vollumfängliches Bild. Ebenfalls interessant war die Arbeit an einem Angebot zur Kooperation mit einem der größten Unternehmen Deutschlands. Im finalen Angebot war meine Arbeit ein wichtiger Bestandteil. Durch diese beiden Projekte hatte ich das Gefühl, Teil von etwas Großem zu sein.

Fazit
In meinen drei Monaten bei cometis konnte ich sehr viel mitnehmen. Neben meinem verbesserten Verständnis für den Kapitalmarkt und die eigentlichen Abläufe dahinter, habe ich auch durch Austausch mit den Beratern die Welt der Beratung besser verstehen können. Das Feld der Investor Relations ist mir nun auch deutlich klarer geworden und die eigenständigen Arbeiten haben mich auch dazu gebracht meine eigenen Fähigkeiten in der Arbeit und zu Hause zu verbessern. Auf jeden Fall ist ein Praktikum bei der cometis AG kein Praktikum im Bereich Kaffeemaschine und Kopierer, sondern eine Möglichkeit, sich selbst herauszufordern und Verantwortung zu übernehmen. Dies setzt natürlich eine gewisse Motivation und Interesse voraus, was allerdings auch jeder Praktikant mitbrachte.
Ein Praktikum bei cometis kann ich jedem empfehlen, besonders für mich war es als erstes Praktikum in diesem Bereich ein guter Weg zur Orientierung. Ich bin mir sicher, dass ich von diesem Praktikum zukünftig profitieren werde. Alles in allem habe ich einen detaillierten und tiefen Einblick in das Unternehmen, die Arbeitsweisen und den Kapitalmarkt bekommen. Das ist definitiv nicht überall gegeben.
Diese Einblicke und die angenehme Unternehmenskultur heben dieses Praktikum und cometis definitiv von anderen ab. Ich bin sehr zufrieden und froh, mein Praktikum in Wiesbaden verbracht zu haben.


Simon Dietsche, Praktikant, 1. Juni bis 31. August 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen