Zeige Posts von

Freitag, 14. August 2015

Meine Erfahrung als Franzose in der IR Beratung bei der cometis AG | Praktikant

Ich habe im Rahmen meines Bachelor Studiums an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht Oestrich-Winkel ein drei monatiges Praktikum (im Zeitraum Mai-August 2015) bei der cometis AG in Wiesbaden absolviert. Als Student im 6. Semester war ich nämlich auf der Suche nach einer letzten Erfahrung kurz vor meinem Abschluss. Als IR und Finanzkommunikation Berater entsprach cometis meinen Interessen für die Bereiche Consulting und Finanz gut. Diese Verbindung hat mich dazu motiviert, mich zu bewerben.
Die Stimmung auf der Arbeit fand ich besonders gut. Sogar als Franzose habe ich gar kein Problem für meine Einarbeitung getroffen. Die Mitarbeiter hier sind sehr nett und freundlich, und bleiben immer offen, wenn man fragen hat. Alle kommen aus verschiedenen Schulbereichen und haben alle verschiedene Spezialisierungen (Wirtschaft, Medien, Kommunikation, usw.), was ein tolles und vielfältiges Learning mitbringt. Die drei Vorstände sind auch immer für Diskussion oder Fragen offen. Dies resultiert nämlich aus einer flachen Hierarchie. Ich habe mich schon direkt seit dem Anfang  involviert gefühlt, da die erledigten Aufgaben eine konkrete Realisierung haben. Außerdem  versichern sich die Berater immer darüber, dass die Praktikanten versorgt werden. Wichtig ist auch zu sagen, dass die Praktikanten wirklich in Zusammenarbeit mit den Beratern arbeiten: Als Praktikant wurde ich nie allein und verloren mit einer Aufgabe gelassen. Die Berater geben sich immer die Mühe, alle Aufgaben richtig zu erklären, und bleiben ständig für Fragen zur Verfügung. Außerdem bekommen die Praktikanten immer Feedback und Ratschläge. 
Ich hatte während meiner Zeit bei cometis immer etwas zu tun. Die Aufgaben kommen meistens aus zwei „Quellen“: Die Berater und die Vorstände. Für die Berater handelt es sich mehr um die operative Tätigkeit der Firma und um eine tagtägliche Unterstützung. Ich habe zum Beispiel sehr oft Texte geschrieben oder korrigiert, Datenbanken verarbeitet (Kontaktdatenbank, Excel Datenbank…), viele Researchs hergestellt (z.B Marktresearch zum Thema Kino in Frankreich, Mitbewerber Analyse für Kunden…), Übersetzungen, usw. Diese erwähnten Aufgaben sind ziemlich standardisiert, aber Praktikanten bekommen oft ein wenig mehr Freiheit und Verantwortungen für Projekte, die langfristiger sind. Ich sollte zum Beispiel die Prüfung und Aktualisierung der Daten von unseren Kunden auf den online Finanzportalen organisieren (inklusive Zeitplanung, Aufgabenverteilung, usw.). Der Rest der Aufgaben kommt dann von den Vorständen. Es geht hier mehr um strategisch orientierte Aufgaben, die Gelegenheiten für cometis identifizieren sollen (sei es bezüglich potenzieller Kunden oder Partnern, Innenorganisation…). Ich habe zum Beispiel zwei Studien hergestellt (zu den Themen Vergütungsstudien in den Führungspositionen der Börsen notierten Unternehmen und Handelsvolumina der Aktien an der Deutschen Börse) und die Benutzung einer Planungsapplikation für cometis studiert, usw. In der Regel sind die Aufgaben bei cometis immer sehr vielfältig, interessant und anregend. Man muss klar vorher wissen, dass einige Aufgaben weniger motivierend sind, aber das ist in den meisten Praktika überall der Fall. Ich habe bei cometis in den drei Monaten unheimlich viel gelernt.
Bei mir ist es spezifisch in dem Sinn, dass meine größte „lessons learned“ die deutsche Sprache betrifft. Es war nämlich eine gute Gelegenheit für mich, jeden Tag auf Deutsch zu arbeiten. Deutsch konnte ich schon vorher relativ gut, um in einer Firma zu arbeiten, aber ich habe hier bei cometis viele Vokabeln aus dem Finanz- und Wirtschaftsbereich gelernt. Die Mitarbeiter sind auch immer sehr geduldig gewesen, auch wenn Sie mir die Dinge ein zweites Mal erklären mussten.
cometis bietet auch einen sehr guten Einblick in die Tätigkeit eines Beraters. Ich habe eine klare Darstellung bekommen, wie der Beruf funktioniert. Bei der tagtäglichen Unterstützung der Berater ist mir klar geworden, welche Fähigkeiten und Verhältnisse für diese Stelle benötig werden. Aufmerksamkeit, Klarheit und Schnelligkeit erschienen als die „Must have“ Eigenschaften des guten Beraters. Der Einblick zeigt auch die Wichtigkeit eines Beraters für seine Kunden. Im große und Ganzen fand ich die Stelle des Beraters hier bei cometis sehr spannend und herausfordernd. 
Von mir aus liegt aber die wichtigste Erweiterung meiner Kenntnissen im Bereich des Kapital- und Finanzmarkts und seiner Kommunikation. Ich habe klar meine Kenntnisse des Studiums (im Bereich Finanz) jeden Tag anwenden und erweitern können, als ich z.B Kennzahlen berechnen sollte, oder irgendwelche Analyse eines Mitbewerbers herstellen sollte. Ich habe dazu ein besseres Verständnis der sogenannten „corporate finance“ entwickelt. Ich habe nämlich sehr oft mit Geschäftsberichten (bzw. mit Bilanz, GuV..) gearbeitet und daraus bessere Analysenfähigkeiten gezogen. Außerdem lernt man bei cometis sehr viel über Börsengänge: ich hatte die Gelegenheit, hier an der Vorbereitung von 2 Börsengängen teilzunehmen. Das Praktikum hat mir eine klare Darstellung der Komplexität und der Herausforderung aber auch der Organisierung eines Börsengangs gezeigt. Ich habe auch viel über das Funktionieren der Deutschen Börse gelernt (und viel über den Kommunikationsteil) und insgesamt viele Kenntnissen bezüglich des Kapitalmarkts gesammelt.
Ein Praktikum bei der cometis AG würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn man sich für den Kapitalmarkt interessiert. Stimmung und Aufgaben geben nämlich die Möglichkeit, eine tolle Erfahrung für seine Karriere und für sich selbst aufzubauen. In diesem Sinne möchte ich mich bei allen Mitarbeitern und Vorständen noch einmal bedanken.   


Hugo Lebriez, Praktikant, 18. Mai bis 14. August 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen