Zeige Posts von

Freitag, 30. August 2013

In der traditionellen "heißen Phase" bei cometis | Praktikant

Derzeit studiere ich an der Hochschule Fulda Internationale Betriebswirtschaft. Bereits zu Beginn des Studiums habe ich eine ausgeprägte Affinität zu Finanz- und Kapitalmarktthemen entwickelt. Auf der Suche nach einem lehrreichen und anspruchsvollen Arbeitsumfeld bin ich auf die cometis AG aufmerksam geworden und habe nach erfolgreicher Bewerbung einen Praktikumsplatz im Consulting angeboten bekommen. Als Praktikumsbetrieb habe ich die cometis AG gewählt, da das Zusammenspiel zwischen Kapitalmarkt und Unternehmenskommunikation mein Interesse geweckt haben und ich die Schnittstellenfunktion des Investor Relations im „daily business“ kennenlernen wollte.

Während meines zwölfwöchigen Praktikums bekam ich einen tiefen Einblick in die Arbeitsweise eines Beraters im Bereich der Finanzkommunikation und durfte bereits nach kurzer Zeit anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. Die offenen und sehr hilfsbereiten Kollegen haben mich von Anfang an ins Team integriert und mir dadurch ermöglicht, mich zügig in den Arbeitsablauf einzugliedern. Zu jeder gestellten Aufgabe habe ich immer die relevanten Hintergrundinformationen bekommen, sodass ich auch das „große Ganze“ verstehen konnte.

Ich begann mein Praktikum Anfang März, was traditionell als „heiße Phase“ bei der cometis AG gilt, da gerade in dieser Zeit viele Kunden ihre jährlichen Geschäftsberichte publizieren. Somit lag mein Aufgabenschwerpunkt bei der inhaltlichen Anfertigung der Geschäftsberichte. Zu Anfang nahm das Korrekturlesen sehr viel Zeit in Anspruch, da die teilweise sehr umfangreichen Geschäftsberichte, welche von den Kollegen erstellt wurden, auf Fehlerfreiheit geprüft werden mussten. Ich merkte also gleich zu Beginn des Praktikums, wie wichtig eine akkurate Arbeitsweise ist. Nachdem ich mir einen guten Überblick über die Form und den Inhalt eines Geschäftsberichts machen konnte, durfte ich für drei Kunden den Lagebericht, welcher Bestandteil eines Geschäftsberichts ist, eigenständig erstellen. Ein großer Teil dieser Arbeit war es, diverse Konjunktur- und Marktdaten aus verschiedenen Quellen zu recherchieren und in den Lagebericht zu integrieren. Hierbei kam mir zugute, dass ich bereits während eines Praktikums beim Delegiertenbüro der Deutschen Wirtschaft in Katar mehrere Marktberichte verfasst habe.

Ein weiteres Highlight des Praktikums war die Mitarbeit an einem IPO-Projekt, bei dem die Kollegen den kommunikativen Part des Börsengangs für den Kunden übernommen haben. Meine Aufgabe war es eine Medienresonanzanalyse zu erstellen, damit sich der Kunde bereits im Vorfeld der Vorbereitung des Börsengangs eine fundierte Übersicht über die Berichterstattung der Finanz- und Wirtschaftspresse in Bezug auf sein Unternehmen machen konnte. Dazu mussten anhand eines Medienclippings alle relevanten Artikel über das Unternehmen aus verschiedenen Medien zusammengetragen und hinsichtlich der Berichterstattung über den Kunden analysiert werden. Ich merkte schnell, wie aufwendig ein solches Medienclipping ist und schlug einem Kollegen vor in Zukunft ein externes Clippingtool der Firma Echobot Media Technologies GmbH einzusetzen. Nachdem ich alle wichtigen Informationen hinsichtlich des Preises und der Funktionsweise dieses Toolsgesammelt, aufgelistet und an einen Kollegen weitergegeben habe, steht eine Prüfung der Wirtschaftlichkeit sowie Praktikabilität noch aus. Weiterhin habe ich einen Backgroundcheck der Journalisten gemacht, welche Artikel über das Unternehmen des Kunden geschrieben haben und verfasste eine Beurteilung der jeweiligen Berichterstattung.

Ein weiterer Kunde der cometis AG ist ein Währungsexperte aus Singapur. Ich übernahm die Übersetzung seiner wöchentlichen Einschätzung aus dem Englischen ins Deutsche über das globale Marktumfeld sowie seiner Tradingempfehlungen.

Weiterhin habe ich einen Vergleich über das Reporting von branchenspezifischen Kennzahlen zwischen zwei Luftfahrtunternehmen angefertigt. Hier galt es sich durch die Bilanzen dieser Unternehmen zu arbeiten, die relevanten Kennzahlen zu identifizieren und mit dem Ratgeber „100 Luftfahrtkennzahlen“, welcher von der cometis AG herausgegeben wird, abzugleichen und eine Beurteilung über das jeweilige Reporting abzugeben.

Andere spannende Aufgaben waren u.a. die Aktualisierungen und Erstellung von Unternehmenspräsentationen für z. B. Analystenkonferenzen, das Verfassen von Corporate News für die cometis Website sowie einer „Do´s and Dont´s“ Liste über das Präsentieren von Quartalszahlen während eines Conference Calls mit Medienvertretern und Analysten.

Rückblickend kann ich sagen, dass mir das Praktikum bei der cometis AG sehr viel Freude bereitet hat und mir einen sehr guten und fundierten Einblick in die tägliche Arbeit eines Beraters im Bereich der Finanzkommunikation ermöglich hat. Ich bekam die Möglichkeit mein bisheriges theoretisches Wissen über den Kapitalmarkt auch mal praktisch einzusetzen. Auch meine Kommunikationsfähigkeit und vor allem mein Zeitmanagement haben sich meiner Meinung nach deutlich verbessert, da es während des Praktikums galt sich flexibel auf schnell verändernde, sowie parallel laufende Aufgabenstellungen einzustellen und diese zügig und akkurat zu bewältigen.

Ich werde meine Zeit bei der cometis AG in sehr guter Erinnerung behalten und meinen Kommilitonen an der HS Fulda definitiv weiterempfehlen.


Thomas Wrobel, Praktikant, 3. März bis 31. August 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen